cruisefire_logo_280

ADAC GT MASTERS 2021 ZANDVOORT

10./11. JULI

ALS OFFIZIELLER SPONSOR VON SSR PERFORMANCE MIT DABEI

Michael Ammermüller (GER) und Mathieu Jaminet (FRA) konnten am Samstag wichtige Punkte für die Meisterschaft sichern. Nach einem unglücklichen Qualifying wurde am Sonntag Vollgas gegeben. Bei einer packenden Aufholjagd fuhr Jaminet auf den siebten Rang, bevor er in der letzten Runde aufgrund einer Kollision mit einem Kontrahenten aus dem Rennen genommen wurde.

Rennen 1

Nachdem Mathieu Jaminet die Bestzeit im ersten freien Training gesetzt hatte, war das Ziel für das Qualifying am Samstag klar gesteckt. Doch aufgrund drei roter Flaggen im Zeittraining und den daraus resultierenden Unterbrechungen, blieb wenig Möglichkeit, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Der französische Porsche-Werksfahrer musste sich mit dem neunten Startplatz zufriedengeben. Im ersten Rennen der ADAC GT Masters in Zandvoort konnten schließlich wichtige Punkte für die Meisterschaft gewonnen werden. Das Duo des giftgrünen Porsches mit der Startnummer 92 überquerte die Ziellinie auf dem sechsten Rang.

Rennen 2

Das Qualifying am Sonntag stellte sich als weitere Herausforderung für die Mannschaft aus München dar. Viel Verkehr und eine weitere Session-Unterbrechung führten zum 15. Startplatz für den amtierenden Meister Michael Ammermüller im Porsche 911 GT3 R. Während in der ersten Rennhälfte keine Plätze gutgemacht werden konnte, ging es nach der Halbzeit Schlag auf Schlag. Mathieu Jaminet übernahm aufgrund des Undercuts das Auto auf dem zwölften Platz. Eine packende Aufholjagd führte zum siebten Rang und wichtigen Punkten für die Meisterschaft. Doch die Überholmanöver sollten nicht belohnt werden. In der letzten Runde wurde der SSR Performance Porsche aufgrund einer Kollision mit einem Kontrahenten aus dem Rennen um die Punkte genommen.